gelenke aufbau roentgen
gelenke aufbau modell röntgen

Aufbau der Gelenke – Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt

Vom Kopf bis zu den Zehen – über 200 Knochen und 100 echte Gelenke (Diarthrosen) in unterschiedlichen Formen ermöglichen uns Bewegungen und Beweglichkeit. Lesen Sie hier, wie ein typisches Gelenk aufgebaut ist und welche Bestandteile für die Funktion der Gelenke besonders wichtig sind.

Die Bestandteile der Gelenke

Ein Gelenk ist komplex aufgebaut und besteht aus mehreren Komponenten, die am Beispiel der nebenstehenden Kniegelenk-Grafik im Überblick dargestellt sind. Wie wiederum die einzelnen Bestandteile des Gelenks beschaffen sind und welche Funktion sie im Gelenk erfüllen, wird im Folgenden pro Komponente näher erläutert.

Gelenkkapsel

Die Gelenkkapsel besteht aus einer äußeren Bindegewebsschicht und einer elastischen, durchbluteten Innenhaut (Synovialis oder Synovialmembran). Die Gelenkkapsel schützt und sorgt für die Stabilität des der Gelenks.

Gelenkhöhle

Die Gelenkhöhle wird durch die allseits geschlossene Gelenkkapsel gebildet. Die Gelenkhöhle ist mit der Gelenkflüssigkeit ausgefüllt.

Gelenkspalt

Der Gelenkspalt ist ein Hohlraum zwischen den Knochenenden. Er ermöglicht die Beweglichkeit des Gelenks und ist das typische Kennzeichen aller echten Gelenke (Diarthrosen).

Gelenkknorpel

Der Gelenkknorpel liegt aufgelagert auf den Knochenenden und erfüllt gleich mehrere wichtige Funktionen. Knorpelschäden stehen im Mittelpunkt der häufigsten Gelenkserkrankung, der Arthrose. Sie können unter anderem durch Sportverletzungen verursacht werden. Lesen Sie hier mehr über den Aufbau des Gelenkknorpels.

Sehnen

Sehnen stellen die Verbindung zwischen Muskel- und Knochengewebe her und dienen der Kraftübertragung. Besonders stark belastet werden die Sehnenansätze. Daher sind sie häufig bei Gelenkschmerzen infolge sportlicher Überlastung betroffen (siehe Sportverletzungen am Gelenk).

Kapselbänder

Die Kapselbänder bestehen aus Bindegewebe und verbinden zwei Knochen miteinander. Die Bänder dienen der Stabilisierung und Bewegungseinschränkung von Gelenken. Bei Sportverletzungen kommt es häufig zur Bänderdehnung oder zum Bänderriss, wie Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur) und Innen-/Außenbandriss (Innen-/Außenbandruptur).

Schleimbeutel

Die Schleimbeutel (Bursae) sind mit Gelenkflüssigkeit gefüllte Gewebekissen, die sich im Bewegungsapparat an Stellen mit besonderer mechanischer Belastung befinden. Dort können sie Druck- oder Zugkräfte reduzieren. Zu einer Schleimbeutelentzündung (Bursitis) kommt es durch eine dauerhafte Überbelastung oder durch Verletzungen. Seltener ist eine Infektion die Ursache für eine Bursitis. Eine Schleimbeutelentzündung ist eine häufige Ursache von Gelenkschmerzen infolge von Überlastungen (siehe Sportverletzungen am Gelenk).

Gelenkflüssigkeit

Die Gelenkflüssigkeit (Synovia) wird von der Gelenkinnenhaut (oder Synovialmembran) gebildet, wirkt wie ein Gleitfilm unter Druckbelastung und versorgt das Knorpelgewebe mit Nährstoffen.